Martin Luther King jr.

mlking2.jpg
Times Magazine vom 3. Januar 1964

'I Have a Dream'

Martin Luther King, jr. (*1929 Atlanta, Georgia; † 1968 Memphis, Tennessee), Baptistenpastor und Bürgerrechtler. Er zählt weltweit zu den wichtigsten Vertretern im Kampf gegen Rassismus, Intoleranz und für soziale Gerechtigkeit. Er predigte Gewaltlosigkeit, wurde mehrfach angegriffen und oft verhaftet. Am 4. April 1968 wurde er in Memphis, Tennessee erschossen.

Am 28. August 1963 demonstrierten friedlich mehr als 250.000 Menschen, als King seine berühmte Rede 'I Have a Dream' hielt. Daran knüpfen Erin Gruwells Schüler an und nennen sich nach den Bürgerrechtlern (Freedom Riders) fortan Freedom Writers.

I Have a Dream - Originaltext - Zum Hören

Ich habe einen Traum - Übersetzung

Erzbischof Desmond Tutu auf dem Kirchentag 2007: Nur zusammen

„Ich bin ein Afrikaner. Ich bin ein Mann. Ich bin ein Mensch. Ich bin kein Objekt, das Almosen braucht. Ich bin stolz. Ich bin kein Objekt, das Mitleid braucht. Ich bin nach dem Ebenbild Gottes geschaffen. Wir sind geschaffen worden, um zusammenzuleben. Wir können nur zusammen überleben. Wir können nur zusammen menschlich sein. Ihr Führer mögt fragen, was ich brauche, was ich will. Nun, ich frage euch: Was braucht ihr denn? Ich will das gleiche. Ich bin ein Kind Gottes, ich bin kein Stiefkind Gottes. Ich bin ein Afrikaner - ich bin euer Bruder.“

Besuchen Sie uns auf Facebook